Zum Inhalt springen

Aller guten Dinge sind drei – Drei Gründe hier zu bauen

Man könnte sich die Frage stellen: Wieso hat man jetzt 10 Jahre auf das Grundstück gewartet und nicht etwas anderes genommen. Es gibt ja wohl doch welche, oder?

Wir wollten auf jeden Fall ein eigenes Haus haben. Entweder liegt es an unserer Herkunft, wo es üblich ist ein Eigenheim zu haben (vorzugsweise ein Haus) oder wir sind einfach so dass wir es haben wollten. Um diesen Wunsch zu erfüllen hatten wir einige Würden zu überwinden und vor allem sich im Klaren zu sein, dass man ab jetzt an diesen Ort gebunden ist.
Ich hatte etwas weniger Glück, was die Fahrt zur Arbeit angeht und somit war es eine der größten Überlegungen, ob wir es machen sollen. Täglich sind es zwei Stunden in eine Richtung und somit gerade nicht ganz wenig Zeit, die man unterwegs verbringt. Mit der Zeit hat sich Fahrerei eingespielt und es klappt auch unterwegs zu arbeiten, da ich mit der Bahn fahre. So landen wir schon beim ersten Punkt.

Fahrt zur Arbeit

Einer der K.O. Kriterien bei der Suche nach einem Grundstück, war seine Entfernung vom Hauptbahnhof in Hamm. Wie schon gesagt, die Fahrt ist lang genug und man möchte nicht diese noch länger und komplizierter machen. Man hätte ein Auto nehmen können oder dies und das, aber es ist dann wirklich einfach zu stressig. Deswegen war es uns sehr wichtig, dass das Grundstück sehr nah am Bahnhof liegt.
Das Ziel ist hier erreicht: es befindet sich etwa 2km vom Bahnhof, den ich entspannt in etwa 5-7 Minuten mit dem Fahrrad erreiche.

KiTa / Schule

KiTa, Grundschule und Gymnasium (Hoffe, dass die Kleine es schafft 🙂 ) sind in wörtlich 1-2 Minuten Gehweg erreichbar. Heutzutage sind wirklich alle verrückt und so gut wie keiner traut sich das Kind allein gehen zu lassen. Ich kann nicht sagen, das wir hier besser werden oder mehr vertrauen haben werden, aber mit der unmittelbarer Nähe hat man dieses Problem nicht mehr. Die Freunde, die Elisabeth in der KiTa oder in der Schule haben wird, werden dann auch aus dem Gebiet kommen.
Dieser Punkt war uns auch sehr wichtig.

Einkaufsmöglichkeiten und Co.

Es ist schon mehr aus dem Bereich “nice to have”, aber warum nicht. Das ganze Gebiet ist umgeben von verschieden Discounter: Netto, Kaufland, Aldi und Rewe. Stadtmitte ist in der unmittelbarer Nähe. Das Krankenhaus ist in nur 5 Minuten zu Fuß zu erreichen. Ich hoffe diese Möglichkeit nicht in Anspruch zu nehmen, aber wie gesagt, schön ist es auf jeden Fall.

 

Schließlich braucht der erste Punkt noch etwas mehr Erklärung, da sich sonst die Gegenfrage stellt: “Warum ziehst du nicht nach Köln um und versuchst dein Glück dort?”.
Die Antwort ist ganz einfach: es geht nicht, weil
– In Köln ist das ganze Vorhaben um vielfaches teurer und somit gar nicht realisierbar
– Bekannten und Verwandtenkreis sind alle in Hamm, da tun wir uns schwer sich davon zu trennen.

 

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: