Zum Inhalt springen

Namesforever- Eine Fotogravur auf dem Schmuckstück

Vor ein paar Wochen kam ich mit Namesforever in Kontakt und daraus hat sich ein Angebot ergeben, ein Schmuckstück mit Fotogravure zu testen. An dieser Stelle, muss ich zugeben, habe ich etwas nachdenken müssen, da Hardware wie Kameras oder Smartphones zu testen, ist etwas anderes als ein künstlerisches und ästhetisches Werk zu bewerten. Aber Neuland zu betreten ist immer aufregend.

Fotogravur auf einem Edelmetallstück mit meinem eigenen Bild – klingt sehr spannend! Das ist schon etwas Besonderes! Vor allem durch eigenes Motiv ist es sofort etwas Einzigartiges, das gar keiner hat. Das passte auch sehr in mein Privatleben. Ich bin vor kurzem Vater geworden! Es ist bestimmt nicht schwer zu erraten, welches Fotomotiv dafür ausgesucht wird!

Auf der Homepage von Namesforever kann man für eine Fotogravur viele verschiedene Anhänger- oder Charmformen aussuchen. Auch hier fiel die Entscheidung ganz schnell auf eine bestimmte Form.

 

Ich habe, wie jeder Vater, mein Kind schon vor der Geburt in mein Herz geschlossen und wollte es jetzt, dank dieser Möglichkeit und passend zu dem Muttertag, auch auf einem silbernen Herz verewigen, bei dem man auch den Geburtsstein auswählen und den Namen in der schönen Schrift gravieren kann.

Das Schwierigste war ein Bild aus Tausend, in dieser kurzen Zeit aufgenommen Fotos, da jedes Moment einzigartig und nicht wiederholbar ist, auszusuchen. Vorgenommen habe ich mir, dass das Bild kein Studio- oder bis zum letzten Detail retuschiertes Foto sein sollte. Der Gedanke war – ein Eindruck zu bekommen, wie die Bildgravur für einen Otto Normalverbraucher ausschauen wird.

Gesagt – getan!

Folgendes Bild habe ich auf dem Wickeltisch aufgenommen und ohne Korrektur die Bestellung aufgegeben. Der Bestellprozess ist ganz einfach und ähnelt üblichen Onlinebestellungen. Das Ganze geschah kurz vor dem Muttertag und ich hatte wegen der Produktion in Niederlande und dem Postweg nach Deutschland etwas Sorgen. Wie es herausstellte – völlig umsonst. Schon am nächsten Tag nach meiner Bestellung bekam ich die Nachricht, dass der Anhänger fertig ist und sofort verschickt wird. Nach drei Tagen dürfte ich schon die Sendung entgegennehmen und auspacken!

Silberherz mit Fotogravur

Der Herzanhänger ist in einem luftgepolsterten Briefumschlag, verpackt in eine braune Schmuckbox mit einer Schleife, verschickt worden. Ob man die Box bei der Bestellung mitaussuchen kann, kann ich nicht sagen, da ich gar nicht wusste, wie der Anhänger geliefert wird. Wenn man aber weiß, dass die Sachen in einer Geschenkbox verschickt werden, kann man bestimmt Namesforever deswegen kontaktieren und vielleicht die Farbe mitaussuchen.

Zu dem Anhänger ist auch möglich eine passende Kette zu bestellen. Dazu gibt es eine Option bei der Zusammenstellung des Anhängers. Ich habe den Anhänger ohne Kette bestellt, da wir genug eigene Ketten haben.

 

Auf dem Herz unter der Öse findet man den Feingehaltstempel 925, der kaum sichtbar ist. Der Herzanhänger mit dem Geburtsstein hat die Größe von etwa 30 x 31 mm und ist 0,7 mm dünn.

Jetzt kommen wir zu dem wichtigen Punkt für mich – die Verarbeitung!

Das Bild ist sehr sauber vom Hintergrund getrennt. Man sieht keine störenden Teile von dem Wickeltisch und auch andere Gegenstände im Hintergrund. Das Gesicht ist nicht flach dargestellt und hat Volumen, was mehr Tiefe und Ausdruck dem Bild verleiht. Das Einzige, was ich etwas kritisch sehe, dass man das Motiv nicht selbst platzieren kann, sondern im Herstellungsprozess bestimmt wird, wie das Bild eingraviert wird. Aber ich kann an der Stelle auch Entwarnung geben, die Leute von Namesforever wissen, was sie tun und das Endergebnis lässt sich zeigen!

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: